Was treiben die Deutschen in Afrika? – Deutsches Kulturverständnis im 19. Jahrhundert

von

In dieser Unterrichtsplanung erkennen die SuS, welche Aspekte aus Sicht der deutschen Kolonialisten den Begriff „Kultur“ ausmachten. Sie erkennen, dass es sich dabei um eine einseitige Perspektive handelt, die idealisierte und konstruierte Vorstellungen und Werte widerspiegelt und dass damit die Europäisierung Afrikas erreicht werden soll. Auf Grundlage dessen bewerten sie die Vorstellungen deutscher Kolonialisten aus heutiger Sicht.

Hier erfährst du, wie du Zugriff auf die Sternstunden erhältst.

Übrigens: Diese Sternstunde enthält veränderbares Material. Möchtest du auf dieses zugreifen, dann werde unser Patreon und erhalte den Zugang zu unserem GoogleDrive-Ordner.

Schreibe einen Kommentar