Subjektive Aneignung der Kurzgeschichte 'Hauptsache weit' durch die Erstellung eines Instagram-Beitrags

In meiner Stunde befassen sich die Lernenden mit der Kurzgeschichte „Hauptsache weit“ (2001) von Sybille Berg. Sie nehmen die Perspektive des Protagonisten ein und schreiben einen Instagram-Post aus seiner Sicht zu einer zuvor ausgewählten Situation. Die Stunde wurde für eine Tablet-Klasse konzipiert, kann jedoch mit kleinen Veränderungen auch in „analoge“ Klassen durchgeführt werden. Für die Präsentation der Ergebnisse wurde ein Museumsrundgang geplant.

Hier erfährst du, wie du Zugriff auf die Sternstunden erhältst.

Übrigens: Diese Sternstunde enthält veränderbares Material. Möchtest du auf dieses zugreifen, dann werde unser Patreon und erhalte den Zugang zu unserem GoogleDrive-Ordner.

Schreibe einen Kommentar