Nachts schlafen die Ratten doch (Wolfgang Borchert)

Die SchülerInnen lernen Wolfgang Borcherts Kurzgeschichte „Nachts schlafen die Ratten doch“ kennen, sie geben dem Text einen Titel und versetzen sich mithilfe eines inneren Monologs in einen Jungen namens Jürgen, dem inmitten aller Zerstörung und Trauer der Nachkriegszeit durch die Notlüge eines Mannes eine neue Perspektive eröffnet wird. Die SchülerInnen reflektieren, wie er aus seiner vergeblichen Totenwache befreit werden, Hoffnung entwickeln und wieder Kind sein kann.

Hier erfährst du, wie du Zugriff auf die Sternstunden erhältst.

Übrigens: Diese Sternstunde enthält veränderbares Material. Möchtest du auf dieses zugreifen, dann werde unser Patreon und erhalte den Zugang zu unserem GoogleDrive-Ordner.

Schreibe einen Kommentar