Egger am Ende seines Lebens

In der Stunde zu Robert Seethalers Roman „Ein ganzes Leben“ setzen sich die Schüler*innen näher mit dem Ende des Lebens von Egger, dem Protagonisten, auseinander. Dabei analysieren sie zunächst einen Textabschnitt bezogen auf die Dramaturgie des gesamten Romans und auf die Todesmotivik. Ebenso sollen die Schüler:innen einen Perspektivwechsel vornehmen, indem sie mögliche Gedanken Eggers für das nicht ausformulierte Ende des Romans entwickeln und Gründe für die Offenheit des Endes in Bezug auf Eggers Leben erkennen.

Hier erfährst du, wie du Zugriff auf die Sternstunden erhältst.

Übrigens: Diese Sternstunde enthält veränderbares Material. Möchtest du auf dieses zugreifen, dann werde unser Patreon und erhalte den Zugang zu unserem GoogleDrive-Ordner.

Schreibe einen Kommentar