Die Bedeutung der Träume im Roman Der Trafikant

von

Die SuS untersuchen, inwieweit sich der Autor Robert Seethaler in seinem Werk „Der Trafikant“ bei der Gestaltung Franz‘ Traumsequenzen an Bestandteilen der Freud´schen Traumtheorie wie Tagesresten, verdrängten Wünschen aus dem Unbewussten und Kindheitserinnerungen bedient.

Zu Beginn findet durch ein Zitat aus der Lektüre eine erste Einordnung in den Gesamtzusammenhang der Handlung statt und erste Vermutungen zum Thema werden formuliert. Die SuS beschäftigen sich anschließend in Gruppen mit Träumen des Protagonisten und der Freud´schen Traumtheorie (in der vorherigen Stunde wurde Freuds Theorie zum Es, Ich und Über-Ich behandelt) und sichern ihre Ergebnisse über ein Padlet. Im Anschluss findet ein Transfer statt.

Hier erfährst du, wie du Zugriff auf die Sternstunden erhältst.

Übrigens: Diese Sternstunde enthält veränderbares Material. Möchtest du auf dieses zugreifen, dann werde unser Patreon und erhalte den Zugang zu unserem GoogleDrive-Ordner.

Schreibe einen Kommentar