A perfect crime? - Simulation eines Gerichtsverfahrens anhand einer Kurzgeschichte

„Lamb to the Slaughter“ von Roald Dahl ist eine fesselnde Kurzgeschichte für den Englischunterricht der Sekundarstufe II. Als eine Aktivität, um die Idee der Literaturanalyse vorzustellen (ohne diese beängstigenden Worte zu äußern!), können die Schüler innerhalb eines Rollenspiels an einem Gerichtsprozess teilnehmen, in dem Mary Maloney des Mordes an ihrem Ehemann Patrick Maloney angeklagt wird.

Dabei arbeiten fünf bis acht Lernende arbeiten jeweils in der Strafverfolgung (prosecution) sowie in der Verteidigung (defense), als Gruppe zusammen. Außerdem müssen fünf Zeugen (Sarah, George, Mary Maloney, Detective Noonan, Sam) ausgewählt werden. Die restlichen Schülerinnen und Schüler gehören der Jury an, wobei ein Lernender aus dem Kreis der Jury ausgewählt wird und die Rolle des judges übernimmt.

Diese Version der Gerichtsverhandlung ist für eine Klasse von 15 oder mehr Schülerinnen und Schülern ausgelegt, kann aber leicht an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Die Kurzgeschichte kann zum Beispiel hier gefunden werden.

Hier erfährst du, wie du Zugriff auf die Sternstunden erhältst.

Übrigens: Diese Sternstunde enthält veränderbares Material. Möchtest du auf dieses zugreifen, dann werde unser Patreon und erhalte den Zugang zu unserem GoogleDrive-Ordner.

Schreibe einen Kommentar